Berufe

Haustechnikpraktiker/-in EBA

Berufsbild

Die 2-jährige berufliche Grundbildung führt zum eidgenössischen Berufsattest „Haustechnikpraktiker/-in EBA“.

Haustechnikpraktiker/-innen sind an der Montage von haustechnischen Anlagen beteiligt und führen auf der Baustelle einfachere Vorbereitungs- und Montagearbeiten aus. Die Grundbildung kann auf den Schwerpunkten Heizungen, Lüftungs- und Klimaanlagen, sanitäre Installationen oder Spenglerarbeiten erfolgen. Haustechnikpraktiker/-innen bereiten in der Werkstatt die Bauteile vor und stellen im Magazin das benötigte Material und Werkzeug für die Baustelle zusammen. Auf der Baustelle montieren sie mit ihren Vorgesetzten die Anlagen. Ebenso räumen sie das Material und die Werkzeuge, welches von der Baustelle zurückkommt, wieder ein und sind für kleinere Wartungsarbeiten an Werkzeugen und Maschinen zuständig. Bei guten Leistungen ist im Anschluss die verkürzte Zusatzlehre in einem der genannten Schwerpunkte möglich (Einstieg ins 2. Lehrjahr).

Anforderungen an Betriebe
  • Firmen in der Stadt und Region Zürich aus der Haustechnik-Branche in den Bereichen Sanitär, Heizung/Klima, Lüftung oder Spenglerei
  • Eine verantwortliche Ausbildungsperson
Vorbildung der Lernenden

Abgeschlossene Volksschule (Sek B oder Sek C mit sehr guten Leistungen)

Anforderungen an Lernende
  • Handwerkliches Geschick
  • Praktisches Verständnis
  • Körperliche Beweglichkeit
  • Robuste Gesundheit
Berufsfachschule

Baugewerbliche Berufsfachschule Zürich
1. – 2. Lehrjahr: 1 Tag pro Woche

Überbetriebliche Kurse (ÜK)

Je nach Schwerpunkt Zürich oder Winterthur
Im 1. Semester 4 Tage
Im 2. Semester 8 Tage
Im 3. Semester 4 Tage