Berufe

Baupraktiker/-in EBA

Berufsbild

Die 2-jährige berufliche Grundbildung führt zum Eidgenössischen Berufsattest für Baupraktiker/-innen EBA.

Baupraktiker/-innen unterstützen ein Team von Baufachleuten. Sie helfen Mauern zu bauen und reinigen die benötigten Arbeitsgeräte. Auf Baustellen des Hoch- und Tiefbaus bringen Baupraktiker/-innen Ihre Stärken ein. Sie helfen bei den praktischen Arbeiten. Zusammen mit den Maurern richten sie die Baustelle ein, brechen alte Bauten ab und demontieren Anlagen. Sie schaufeln Gräben für die Kanalisation und helfen ihren Vorgesetzten beim Schalen und Betonieren. Schaufel, Pickel und Maurerhammer sind Werkzeuge, die Baupraktiker/-innen täglich brauchen. Bei guten Leistungen ist im Anschluss die Zusatzlehre zum/zur Maurer/-in EFZ in verkürzter Form möglich.

Vorbildungen
Abgeschlossene Volksschule

Anforderungen an Lernende
• Handwerkliches Geschick
• Praktisches Verständnis
• Fähigkeit, sich Sachen räumlich vorzustellen
• Gute Gesundheit
• körperliche Fitness
• Schwindelfreiheit bzw. keine Höhenangst
• Wetterfestigkeit
• Teamfähigkeit

Berufsfachschule
1. - 2. Lehrjahr: 1 Tag pro Woche

Überbetriebliche Kurse (ÜK)

1. Lehrjahr: 42 Tage = 6 Wochen (2 ÜK à 21 Tage)

2. Lehrjahr: 42 Tage = 6 Wochen (2 ÜK à 21 Tage)